counter kostenlos

Am Wochenende 25./26.06. sind wir auf Tour in Franken. Wir feiern mit den Musikfreunden aus Stammheim deren 50 jähriges Vereinsjubiläum:








Neuer Kurs für Blockflöte

Der Musikverein Leimersheim bietet ab Mitte Februar einen eineinhalb-jährigen Kurs für Blockflöte an. Der Kurs richtet sich an Kinder ab dem 1. Schuljahr. Kursbeginn ist Mitte Februar nach Fasching. In wöchentlichen Unterrichtseinheiten von ca. 45 Minuten erlernen die Kinder das Spielen der Blockflöte, von den ersten Tönen bis zu kompletten Liedern. Dabei steht auch das gemeinsame Musizieren im Mittelpunkt. Eine vorherige Teilnahme am Kurs Musikalische Früherziehung ist keine Voraussetzung. Kursleiterin ist Kathrin Mühlbauer. Die Kursgebühr beträgt 240 EUR (80 EUR pro Halbjahr). Anmeldeschluss ist der 31.01.2016. Fragen zu den Kursen bzw. Anmeldungen nimmt unser Vorsitzender Michael Ochsenreither, Tel. 07272/750068, gerne entgegen.





Orchester und Kleinbesetzungen verbreiten weihnachtliche Atmosphäre

Unter der Stabführung von Horst Kuhn fand am 2. Weihnachtsfeiertag das traditionelle Kirchenkonzert des Musikverein Leimersheim statt. Mit "Eventide Fall" eröffneten das Orchester das Programm, das vom Musikleiter Johannes Wünstel moderiert wurde. Bewusst schräge Töne verbeitete das von Ernst Mosch arrangierte "Jingle Bells". Wehmütig und melancholisch gab sich "Impressions". Hier begann der Reigen der Kleinbesetzungen. Michael Ochsenreither, Klara Weiler, Heike Werling, Klara Mika, Nathalie Dietz (Bassklarinette) und Horst Kuhn präsentierten hier ihr Können an der Klarinette. Mit "Feliz Navidad" einem spanischen Weihnachtslied zogen Latein amerikanische Rythmen in die festlich geschmückte Pfarrkirche ein. Karibisch wurde es dann, mit "Mambo Sapin" dem das traditionelle "Oh Tannenbaum" zu Grunde liegt. Durch seine Vielfälltigkeit findet das Konzert schon seit Jahren guten Anklang. So kamen die Freunde der geistlichen Musik durch "Herr deine Güte reicht so weit", einem Arrangement für 4 Tenorhörner - Werner Simon, Heinz Weschler, Christoph Schardt und Tim Fischer - auf ihre Kosten. Ein "Schmanckerl" der besonderen Art hielten Schlagzeuger Thomas Wünschel und Tubist Stefan Schardt für das interessierte Publikum bereit. Einmalig in der Geschichte des Konzertes, präsentierten die beiden ein Solo für Tuba und Vibraphon, - "Benedicton" übersetzt "Segen". Dieses kann mit Sicherheit, als ein Höhepunkt des Konzertes beschrieben werden. Mit "Blasmusik in Moll" stellte sich der komplette Blechsatz, samt Schlagwerk vor. Hier sei zu erwähnen, dass die beiden ältesten Musiker des Orchesters hier mitwirken. Walter Wünschel, 80 Jahre an der Trompete und Werner Simon, 79 Jahre am Bariton sind seit Vereinsgründung feste Bestandteile der Kapelle und in Sachen Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit die Vorbilder. Aus einem 40minütigen Werk gab Dr. Clemens Kuhn an der Orgel, nur einen ganz reduzierten Teil zu Gehör. "Pie Jesu" aus dem Requiem - gespielt für alle Verstorbenen des Musikverein 2015. Wie jedes Jahr beschloss das Orchester sein Programm mit dem großen Weihnachtslieder-Potpourri "In heil´ger Nacht" und "White Chrismas". Eine vom Publikum gewünschte Zugabe gab es leider nicht. Die freiwilligen Spenden gingen je zur Hälfte an die Missionsarbeit des St. Domincs Hospital in Akwatia Ghana und die Jugendarbeit des Musikverein Leimersheim. Wegen der sehr milden Temperaturen wurde auf einen Glühweinausschank, auf dem Kirchenvorplatz verzichtet.





Time to relax

Genießerabend des Musikverein Leimersheim erfolgreich

Unter dem Motto "Time To Relax, - Zeit zum Genießen" lud der Musikverein in die Sport- und Freizeithalle ein. Nachdem der bisherige Dirigent Peter Persohn überraschend die Stabführung abgegeben hatte, sahen sich die Musiker absolut zur Durchführung der geplanten Musikveranstaltung im Stande. Schön für einen Verein ist es, wenn man einen so kompetenten und fähigen Vizedirigenten wie Horst Kuhn in den eigenen Reihen hat. Hochmotiviert stellten die Brüder Horst und Clemens Kuhn kurzfristig ein ansprechendes Programm für Jung und Alt zusammen. So eröffnete das Orchester des MV Leimersheim mit dem Einzugsmarsch von Johann Strauß das Programm, das vom Musikleiter Johannes Wünstel moderiert wurde. Franz Grothe zählt zu den populärsten deutschen Komponisten und Dirigenten des 20 Jahrhunderts. Seit Beginn des Tonfilm komponierte er viele Melodien und Schlager. Das Arrangement von Willy Löffler enthielt gerade für das ältere Publikum, durchweg gefällige und beschwingte Melodien. Dem folgte "Wir Musikanten" von Kurt Gäble, eine besonders gefühlvolle und melodienreiche böhmische Polka. Die Stilrichtung des Dixieland entwickelte sich in den 1910-er Jahren aus den Nachahmung des New Orleans Jazz durch weiße Musiker und verbreitete sich von New Orleans aus nach Chicago und New York. Horst Kuhn (Klarinette), Bruno Wind (Trompete), Johannes Wünstel (Posaune) Thomas Wünschel und Dr. Clemens Kuhn (Schlagzeug) und Adrian Rüdiger (Tenorsaxophon) waren die Solisten beim Original Dixieland Concerto und ließen so die Südstaaten-Atmosphäre in die Sport- und Freizeithalle einkehren. Weiter ging es im musikalische Programm mit "Nessaja". Nessaja ist das populärste Lied aus dem Musical "Tabaluga" von Peter Maffay und stammt aus der Feder von Rolf Zuckowski. Gefühlvolle und leise Töne, untermalt von schönen Harmonien. Mit dem "Fliegermarsch" von Hermann Dostal beschlossen die Musiker den 1. Pogrammteil und räumten die Bühne für den Auftritt der Jugendmusiker. Leider zum letzten Mal unter der Leitung von Patricia Becker stellte sich der Musiknachwuchs von Hördt und Leimersheim dem aufmerksamen Publikum. Mit dem dreisätzigen Werk "Tales from Scotland" von Ennio Salvere erzählten die jungen Musikerinnen und Musiker musikalisch Geschichten aus Schottland. Die Verfilmungen von Harry Potter, der erfolgreichen Romanreihe von Joanne K. Rowling lockten Millionen Menschen in die Kinos. Der berühmte amerikanische Filmkomponist John Williams schrieb die Musik zu den Kinoerfolgen, deren Melodien sind mittlerweile weltberühmt und werden sofort mit den Filmen in Verbindung gebracht. Die Jugendmusiker stellten ihre Ausgabe von "Highlights from Harry Potter" vor. Mit "Thank you for the music" von der schwedischen Erfolgsgruppe ABBA verabschiedete sich die bisherige Dirigentin Patricia Becker, die die Leitung der musik. Spielgemeinschaft Hördt/Leimersheim aus zeitlichen Gründen leider abgeben muss (siehe unten).

Unter der Stabführung von Patricia Becker spielten Jugendmusiker und Aktivenkapelle dann gemeinsam "Happy" (übersetzt glücklich) und zeigten somit, dass die Musik ein Hobby ist, dass alle Altersklassen zu verbinden mag. Übrigens, Vorsitzende Michael Ochsenreither konnte an diesem Abend einer ganz jungen Musikerin zum 13. Geburtstag gratulieren. Jule Bartz ist das jüngste Mitglied im Orchester. Vor wenigen Wochen feierte der älteste aktive Musiker, Walter Wünschel seinen 80. Geburtstag. Gerade für die jüngeren Musiker des Orchesters war das Potpourri "Nena" nach der gleichnamigen deutschen Popmusikerin, ein besonderes Highlight. Mit 25 Millionen Tonträgern gehört sie zu den erfolgreichsten Künstlern der deutschen Musikgeschichte. Bekannte Melodien wie "99 Luftballons", "Leuchtturm" und "Heute nur geträumt", gefielen dem interessierten Publikum. Den Solopart am Altsaxophon spielte Philipp Menesklou. Manfred Schneider zählt zweifelsohne zu den beliebtesten Komponisten originaler Unterhaltungsmusik für Blasorchester. "Time To Relax" entstand in den frühen Jahren seines Schaffens und gilt als Klassiker dieser Gattung. Time To Relax stand Pate für das Motto des Abends und wurde von den Leimersheimer Musikern schwungvoll und flott interpretiert. Der Moderator des Abend Johannes Wünstel bedankte sich bei den Gastmusikern und übergab ein Präsent des Vereins. Mit "Golden Swing Time" einer Auswahl berühmter Melodien aus der Swing Ära verabschiedete sich das Orchester. In diesem Medley präsentierte man unvergessliche Hits dieser Zeit, wie z.B. Hello Dolly von Louis Amstrong, Mackie Messer, In der Strasse wohnst du (aus dem Musical My fair Lady) und Bei mir bist du schön. Nach diesem dynamischen und temperamentvollen Liedermix, folgte anhaltender Applaus und somit die Bitte um eine Zugabe. Spontan erhob Horst Kuhn erneut den Taktstock und präsentierte die Erkennungsmelodie einer der größten deutschen Samstagsabendshow im ZDF aus den 70er Jahren. Flott und flüssig beschloss "Musik ist Trumpf" den Genießer-Abend des Musikverein Leimersheim. Die Aktiven feierten in geselliger Runde zusammen mit ihren Gastmusikern bis in die frühen Morgenstunden. Auf diesem Weg, ergeht schon heute Einladung zum 33. Kirchenkonzert am 26. Dezember um 17.30 Uhr in der Pfarrkirche Leimersheim.





Abschiedsstimmung bei der Jugendkapelle Hördt-Leimersheim

Der vergangene Samstag hielt für die Jugendkapelle Hördt-Leimersheim wieder einmal einen Abend der gemischten Gefühle bereit. Auf der einen Seite durfte das Jugendorchester einen Programmteil beim Konzert des Musikvereins Leimersheim gestalten. Mit dem Ergebnis dieser Ausgestaltung konnten alle Beteiligten mehr als zufrieden sein. Es wurde eine Suite mit Melodien aus Schottland dargeboten, sowie bekannte Themen aus den "Harry Potter" Filmen und "Thank you for the music" von ABBA. Der Höhepunkt war der gemeinsame Auftritt der Jugendkapelle und des Hauptorchesters des Musikvereins Leimersheim mit dem Stück "Happy" von Pharrell Williams. Nun zum traurigen Teil des Abends, denn die Frau, welche für diesen gelungenen Auftritt in höchstem Maße mitverantwortlich war, nämlich unsere Dirigentin Patricia Becker, hatte an diesem vergangenen Samstagabend ihren letzten Termin mit der Jugendkapelle Hördt-Leimersheim. Aufgrund etlicher anderer Aktivitäten und der damit einhergehenden Zeitknappheit hat Patricia entschieden, die Jugendkapelle nach eineinhalb Jahren abzugeben. Lara Fischer wird ihre Nachfolge antreten. So bleibt uns nur noch zu sagen: Liebe Patricia, vielen Dank für die tollen eineinhalb Jahre mit dir und auf hoffentlich häufiges und freudiges Wiedersehen. Deine dich liebgewonnene Jugendkapelle Hördt-Leimersheim.